Coca-Cola Aktie im Update: Das Geschäft sprudelt weiter

Coca-Cola konnte den Gewinn je Aktie im ersten Quartal um 23 Prozent nach oben schrauben. Einmal mehr beweist das Unternehmen, dass es über eine besonders starke Preissetzungsmacht verfügt. Alle Neuigkeiten jetzt in unserem Update zur Coca-Cola Aktie!

Inhaltsverzeichnis

Übersicht zur Coca-Cola Aktie

Kurs je Aktie65 USD
KGV 2022e/23e26,1/24,6
Div.-Rendite 2022e/23e2,7 %/2,8 %
FCF-Rendite 2022e/23e3,8 %/4,0 %
ISINUS1912161007

Geschäftsmodell

Coca-Cola ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich der nichtalkoholischen Erfrischungsgetränke.

Investitionsthese

Ein extrem cashflowstarkes Unternehmen, das unter allen Bedingungen (Inflation, Rezession, Lockdowns etc.) seit Jahrzehnten in der Lage ist, eine jährlich steigende Dividende auszubezahlen.

Coca-Cola möchte die aufgebaute Marketing- und Vertriebspower nutzen, um zur „Total Beverage Company“ zu werden. Konkret heißt das: In den wachstumsstarken Segmenten Tee und Kaffee, Säfte und Milchprodukte, Energydrinks sowie Wasser soll der Marktanteil ausgebaut werden.

Wenn das gelingt, kann die Cashgenerierung weiter zulegen.

Wichtige KPIs zur operativen Entwicklung

Organisches Umsatzwachstum

Wie gut gelingt es Coca-Cola, den Umsatz bereinigt um Währungseffekte und Übernahmen zu steigern?

Im ersten Quartal konnte Coca-Cola den organischen Umsatz um 18 % (!) erhöhen. Das Wachstum kam durch eine Erhöhung der Verkaufsmenge um 8 % und Preiserhöhungen von 10 % zustande. Damit liegt Coca-Cola weit über unserer Annahme eines langfristigen Umsatzwachstums von 4 %.

Allerdings wurde das Wachstum auch wegen Aufholeffekten gegenüber einem pandemiebedingt schwachen Vorjahresquartal erreicht. Für das Gesamtjahr rechnet Coca-Cola mit 7-8 % organischem Umsatzwachstum.

Entwicklung der operativen Marge

Die operative Gewinnmarge ist leicht gestiegen. Das liegt hauptsächlich daran, dass die kostenintensive Abfüllung, Lagerung und Lieferung der Getränke an Abfüllunternehmen ausgelagert wurde.

Der Gewinn je Aktie konnte im ersten Quartal um beeindruckende 23 % zulegen. Wichtig: Quartalsergebnisse sollten nicht überbewertet werden, da es stets zu kurzfristigen Schwankungen kommt.

Es gefällt uns, dass sich das Management von Coca-Cola im Gesamtjahr 2022 trotz des Wegfalls der Aktivitäten in Russland ein währungsbereinigtes Gewinnwachstum je Aktie von 8-10 % zutraut. Damit dürfte es Coca-Cola einmal mehr gelingen, die Inflation auszugleichen.

Bilanz und Kapitalallokation

Durch das hohe Gewinnwachstum verbessert sich das Verhältnis aus Nettofinanzverschuldung zu EBITDA erheblich. Lag die Quote letztes Jahr noch beim 2,4-fachen Wert, wird bis zum Jahresende 2022 ein Rückgang der Verschuldung auf das 2,1-fache EBITDA erwartet.

Damit würde das Unternehmen dann wieder am unteren Rand des Zielbereichs einer Verschuldung vom 2,0- bis 2,5-fachen EBITDA liegen. Als Folge dessen will Coca-Cola noch in diesem Jahr ein neues Aktienrückkaufprogramm starten und eigene Aktien im Wert von ca. 500 Mio. USD zurückkaufen.

Erkenntnisse aus den Quartalszahlen und dem Management Call

Coca-Cola hat nach eigenen Angaben den Marktanteil im Bereich der nichtalkoholischen Getränke ausgebaut.

Das russische Geschäft wurde eingestellt. Der Gewinnanteil lag bei 1-2 % des Unternehmensgewinns. Trotz des Wegfalls dieses Marktes traut sich das Unternehmen weiterhin 8-10 % Wachstum beim Gewinn je Aktie zu.

Die Coca-Cola Aktie erweist sich in einem allgemein unruhigen Umfeld einmal mehr als Stabilitätsanker: Seit dem Jahresbeginn hat der Kurs um knapp 10 % zugelegt.

Fazit: Check bestanden

Unsere zentralen Annahmen (langfristig 4 % Umsatzwachstum, stabile Marge, sich bessernde bilanzielle Situation) scheinen vollständig intakt zu sein. Daher bleibe ich in der Coca-Cola Aktie investiert.

In den letzten 20 Jahren wurde die Coca-Cola Aktie durchschnittlich mit einem KGV von 21 bewertet. Bezogen auf den erwarteten Gewinn des nächsten Jahres (2023e) liegt das aktuelle KGV bei einem Wert von 24.

Angesichts der nun wieder attraktiveren Anlagealternativen scheint die Bewertung daher kurzfristig relativ ausgereizt zu sein. Das erscheint uns zugleich als größtes Risiko. Würde die Bewertung bspw. auf ein KGV von 20 fallen, drohen 17 % Kursverlust.

Da ich persönlich in der Coca-Cola Aktie schon einige Zeit investiert bin und einen langfristigen Ansatz verfolge, werde ich die Aktie dennoch nicht aus meinem Depot verkaufen.

Der Titel bleibt ein Basisinvestment. Die Kursschwankungen sind gering, die Dividende ist planbar und die Preissetzungsmacht ermöglicht es dem Unternehmen, Preissteigerungen unmittelbar an die Kunden weiterzugeben.

Alle unsere Artikel zur Coca-Cola Aktie

Recherchequellen

Dieser Abschnitt ist für alle, die auf eigene Faust weiter recherchieren möchten. Hier folgt eine Auflistung der wichtigsten Recherchequellen:

RecherchequelleWas ist dort zu finden?
AbilitatoCoca-Cola Aktienanalyse
Aktienfinder.netGrafiken und Kennzahlen zur fundamentalen Entwicklung 
Marketscreener.comAnalystenschätzungen zur künftigen Entwicklung
TIKR.comGrafiken und Kennzahlen zur fundamentalen Entwicklung
Coca-ColaQuartalszahlen Q1/2022
Coca-ColaTranskript zum Q1/2022 Management Call

Melde dich für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an