Daikin Industries Aktie: Der Klimawandel-Profiteur

Der Klimawandel sorgt dafür, dass es immer heißer wird. Es wird erwartet, dass sich die Zahl der Klimaanlagen bis 2050 mehr als verdreifachen wird. Die Daikin Industries Aktie kann als Weltmarktführer von den sich ergebenden Wachstumschancen profitieren.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht Daikin Industries Aktie

Datum11. August 2022 
Zahl der Aktien292,7 Mio. 
Aktienkurs24.000 JPY = 175 EUR 
Marktkapitalisierung7.000.000 Mio. JPY = 50.900 Mio. EUR 
Nettofinanzverschuldung0 Mio. JPY = 0 Mio. EUR 
Unternehmenswert7.000.000 Mio. JPY = 50.900 Mio. EUR  
Umrechnungskurs138 JPY entsprechen 1 EUR
ISINJP3481800005

Investitionsthese zur Daikin Industries Aktie

Megatrend Klimaanlagen: Weil sich das Klima erwärmt, schaffen sich immer mehr Haushalte eine Klimaanlage an. Es wird erwartet, dass sich die Zahl der weltweit installierten Kühlgeräte bis zum Jahr 2050 von 2 auf 6 Mrd. Anlagen verdreifachen wird.

Megatrend Wärmepumpen: 40 % der CO2-Emissionen fallen im Gebäudebereich an. Die in Deutschland dominierende Technologie der Gasheizungen führt zu einer Abhängigkeit von ausländischen Gaslieferungen, hohen Heizkosten und einem erheblichen CO2-Ausstoß. In den kommenden Jahren wird ein schneller Umstieg auf umweltfreundliche und energiesparende Wärmepumpen erfolgen. Der Markt wird sich in Europa binnen weniger Jahre vervielfachen.

Trotz 50 Mrd. EUR Marktkapitalisierung kaum bekannt: Daikin ist der globale Marktführer im Bereich der Klimaanlagen und in Europa zudem der größte Anbieter von Wärmepumpen. Sämtliche relevanten Kennzahlen zeigen in der langfristigen Perspektive stetig nach oben. Nun deutet sich sogar eine Beschleunigung der Wachstumskurve an. Sollten Anleger jetzt in die Aktie des Klimawandel-Profiteurs investieren?

Geschäftstätigkeit von Daikin Industries

Unternehmensgeschichte

1924 wird Daikin Industries gegründet. Zu Beginn stellt das Unternehmen Kühlgeräte für die Luftfahrt her.

Im Jahr 1951 führt Daikin die erste Klimaanlage auf dem japanischen Markt ein.

Das Klima im Land der aufgehenden Sonne ist sehr wechselhaft. Das macht je nach Jahreszeit sowohl das Heizen als auch das Kühlen notwendig. Gleichzeitig ist Japan ein rohstoffarmes Land und muss den Großteil der Energieträger importieren.

Daher gab es von Anfang an große Anreize, besonders vielseitige und gleichzeitig effiziente Anlagen zu entwickeln. Über die Jahre hat Daikin verschiedene Innovationen auf den Markt gebracht. Diese haben die Kühlgeräte immer effizienter, leistungsfähiger und leiser werden lassen.

Daikin Industries Aktie: Im Laufe der Jahre wurde die Technologie weiterentwickelt
Bildquelle: Website, Why Daikin, VRV, Daikin Industries.

Anlage aus den 1980er-Jahren vs. eine moderne Anlage aus dem Jahr 2016: Der COP gibt an, wie viel kWh Kühlleistung aus einer Kilowattstunde elektrischer Energie gewonnen werden können. Der Wirkungsgrad hat sich vom Faktor 2,8 auf den Faktor 3,3 erhöht.

Dazu kommen viele weitere Einsparmöglichkeiten wie bspw. eine Kühlung, die je nach Raum individuell eingestellt werden kann. So werden nur die Räume gekühlt, bei denen eine Klimatisierung notwendig ist.

Mittlerweile verfügt Daikin Industries über fast 100 Jahre an Erfahrung im Bereich der Klimatisierungstechnologie. Das Unternehmen ist zum weltweiten Marktführer aufgestiegen.

Branche der Klimaanlagen und Wärmepumpen

Daikin Industries ist sowohl im Geschäft mit Klimaanlagen als auch im Geschäft mit Wärmepumpen tätig. Schauen wir uns die Wachstumsperspektiven beider Märkte der Reihe nach an.

Anteil der Haushalte, in denen eine Klimaanlage eingebaut ist (nach Ländern)

Anteil der Haushalte mit Klimaanlagen nach Ländern
Bildquelle: Statista.

Während in den USA und Japan bereits mehr als 90 % der Haushalte mit einer Klimaanlage ausgestattet sind, liegt die Quote in vielen europäischen Ländern sowie in Indien erst bei ca. 3-5 %. Das sollte sich in den kommenden Jahrzehnten aus folgenden Gründen ändern:

In Europa werden die Hitzewellen durch den Klimawandel erheblich heißer und länger als bisher ausfallen. Das macht den zunehmenden Einsatz von Klimaanlagen notwendig, um auch von Zuhause aus produktiv arbeiten sowie einen erholsamen Schlaf finden zu können.

In Indien erreichen die Tagestemperaturen im Sommer in vielen Städten schon jetzt weit mehr als 40 Grad und bewegen sich zunehmend in Richtung der 50-Grad-Schwelle. Das Land befindet sich in einer Phase des rasanten Wirtschaftswachstums. In den nächsten Jahrzehnten werden hunderte Millionen Menschen in die Mittelschicht aufsteigen. Dann können sie sich den Einbau von Klimaanlagen leisten. Angesichts einer Bevölkerung von 1,4 Mrd. Personen wird ein riesiger Markt entstehen.

Auch in anderen Ländern wird der Einsatz von Klimaanlagen zunehmend notwendig sein.

Weltweit installierte Klimaanlagen, Schätzungen bis zum Jahr 2050

Daikin Industries Aktie: Prognose zum künftigen Absatz von Klimaanlagen bis zum Jahr 2050
Bildquelle: Website, Sustainability, Daikin Industries.

Aktuell beläuft sich der weltweite Bestand an Klimaanlagen auf etwa zwei Mrd. Geräte. Bis zum Jahr 2050 wird eine Verdreifachung auf dann über sechs Milliarden Anlagen erwartet.

Das entspricht einer Wachstumsrate von 4 % pro Jahr. Dazu kommt die Nachfrage aus Ersatzbeschaffungen von bestehenden Anlagen sowie das Geschäft mit Kühlmitteln und Reparaturen.

Zudem könnte der Preis pro Klimaanlage durch folgende Faktoren steigen:

  • verbesserte Luftfilterung, die den Innenraum von Feinstäuben, Viren und Bakterien reinigt
  • Befeuchten und Entfeuchten für ein gesundes Raumklima
  • digitale Funktionen wie eine intelligente Steuerung je nach Wettervorhersage

Werfen wir nun als Nächstes einen Blick auf den Markt für Wärmepumpen.

Absatz verschiedener Heizungsarten in Deutschland, von 2001 bis 2020

Anteil verschiedener Technologien an den neu installierten Heizungen in Deutschland
Bildquelle: Branchenstudie 2021, Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.

Derzeit werden in Deutschland nach wie vor größtenteils Heizsysteme mit fossilen Brennstoffen in die Gebäude eingebaut. Der Anteil der Gasheizungen ist in den letzten beiden Jahrzehnten sogar auf etwa 75 % gestiegen.

Immerhin: Ganz langsam erhöht sich die Absatz der Wärmepumpen. In Zukunft dürfte die Wärmepumpe die Gasheizung fast vollständig ablösen. Dafür gibt es folgende Gründe:

Darum gehört der Wärmepumpentechnologie die Zukunft

1) Aus der Abhängigkeit von Gasimporten lösen: Einige Bürger haben große Angst davor, im kommenden Winter frieren zu müssen, weil das Gas ausgegangen sein könnte. Daher werden den Verkäufern von Heizlüftern, Brennholz und Kohlebriketts die Produkte regelrecht aus den Händen gerissen. Das kann jedoch keine Lösung sein. Der zunehmende Einbau von Wärmepumpen wird den Gasverbrauch und damit auch die Abhängigkeit von Gasimporten reduzieren.

2) Geringe Heizkosten: Die Wärmepumpe entzieht der Umgebung Wärme. Dadurch beträgt die Heizleistung das 3- bis 5-fache der eingesetzten elektrischen Energie. Angesichts der extrem hohen Energiepreise rechnet sich der Einbau einer Wärmepumpe innerhalb kurzer Zeit.

3) Investitionssicherheit: Deutschland hat sich dazu verpflichtet, innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahrzehnte klimaneutral zu werden. Wer sein Gebäude mit einer Öl- oder Gasheizung wärmt, könnte eines Tages von der Politik zu einem Austausch gezwungen werden. Das könnte dann mit Kosten im fünfstelligen Bereich verbunden sein.

Typischerweise beträgt die Lebensdauer einer Heizung zwanzig bis dreißig Jahre. Wenn wir bis zum Jahr 2050 klimaneutral sein wollen, dürfen schon bald keine Öl- oder Gasheizungen mehr verbaut werden.

Zwar ist der von den Wärmepumpen verbrauchte Strom derzeit noch nicht CO2-neutral, doch die Klimabilanz wird sich zukünftig automatisch und ohne zusätzliche Investitionen verbessern, weil die Stromerzeugung über die Jahre Schritt für Schritt auf klimaneutrale Quellen umgestellt werden wird.

4) Höherer Gebäudewert: Ein Gebäude, das mit einer Wärmepumpe ausgestattet ist, erzielt einen höheren Verkaufspreis.

5) Zusätzliche Wohnfläche: Bei einer Ölheizung nimmt der Öltank einige Quadratmeter Wohnfläche ein. Die Wärmepumpe hingegen ist eine kompakte Technologie. Beim Umstieg erhöht sich die nutzbare Wohnfläche.

6) Heizung und Klimaanlage in einem Gerät: Eine Wärmepumpe kann nicht nur heizen, sondern auch kühlen. Ohne zusätzliche Investitionskosten kommen die mit einer Wärmepumpe ausgestatteten Haushalte automatisch in den Genuss von angenehmen Raumtemperaturen, auch im Sommer.

7) Politische Unterstützung: Die Politik wird ab dem Jahr 2024 den Einbau von Öl- und Gasheizungen (mit wenigen Ausnahmen) verbieten. Zeitgleich gibt es für die Installation einer Wärmepumpe hohe Subventionen. Weiterhin wird der Betrieb von alten Öl- und Gasheizungen durch eine jährlich steigende CO2-Steuer in den nächsten Jahren zunehmend unattraktiver gemacht werden.

Diese sieben Faktoren werden dafür sorgen, dass in den nächsten Jahren ein schneller Wechsel von der Gasheizung hin zur Wärmepumpe als neue „Standardlösung“ erfolgen wird. Schauen wir uns die Zahlen etwas genauer an.

Zahl der verkauften Wärmepumpen in Deutschland, von 2001 bis 2020

Absatz von Wärmepumpen in Deutschland in den letzten Jahren
Bildquelle: Branchenstudie 2021, Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.

Seit dem Jahr 2001 hat sich der Absatz von Wärmepumpen in Deutschland bereits verzehnfacht. Mit derzeit rund 150.000 Einheiten besteht jedoch nach wie vor großes Steigerungspotential.

Erwartete Zahl der in Deutschland installierten Wärmepumpen bis zum Jahr 2045

Bis 2030 sollen in Deutschland 6 Mio. Wärmepumpen installiert sein
Bildquelle: Klimapfade 2.0 – ein Wirtschaftsprogramm für Klima und Zukunft, BDI.

Der BDI hat in einer Studie errechnet, dass die Zahl der in Deutschland installierten Wärmepumpen bis zum Jahr 2030 auf 6 Mio. und bis zum Jahr 2045 sogar auf 15 Mio. Einheiten steigen muss, um die CO2-Ziele erreichen zu können.

Das würde einem jährlichen Absatz von etwa 500.000 bis 600.000 Anlagen entsprechen. Auf einem vor wenigen Wochen von Wirtschafts- und Klimaminister Habeck organisierten „Wärmepumpen-Gipfel“ wurde dieses Ziel bestätigt.

Auf dem Gipfel wurde beschlossen, dass bereits ab dem Jahr 2024 allein in Deutschland jährlich mindestens 500.000 neue Wärmepumpen installiert werden sollen.

Zwei Szenarien zur künftigen Entwicklung des Wärmepumpenmarktes in Deutschland

Zwei Szenarien zum künftigen Absatz von Wärmepumpen in Deutschland
Bildquelle: Branchenstudie 2021, Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.

Der „Bundesverband Wärmepumpe e. V.“ hat in seiner Branchenstudie 2021 zwei Szenarien zum künftigen Absatz von Wärmepumpen im deutschen Markt entworfen.

Für das von einer viel stärkeren Wachstumsrate geprägte „Szenario 2“ wurden folgende Annahmen getroffen:

✅ baldige Abschaffung der EEG-Umlage (bereits von der Politik erledigt)

✅ Nutzungspflicht von Erneuerbaren Energien beim Einbau neuer Heizungen (wird ab dem Jahr 2024 gelten)

✅ staatliche Förderung von Wärmepumpen (ebenfalls verfügbar)

Damit sind Stand heute alle Weichen in Richtung eines besonders schnellen Hochlaufs des Wärmepumpenmarktes gestellt worden.

Preise für verschiedene Wärmepumpen

Kosten einer Wärmepumpe im Überblick
Bildquelle: Website, Bosch Thermotechnik GmbH.

Bosch Thermotechnik gibt je nach Wärmepumpenart Anschaffungskosten von ca. 10.000 EUR pro Wärmepumpe an. Bei einem jährlichen Absatz von bald 500.000 bis 1.000.000 Einheiten entsteht so ein Marktvolumen von 5-10 Mrd. EUR.

Trotz des riesigen Marktes wird in Anlegerpublikationen verhältnismäßig selten über Aktien berichtet, die von den sich ergebenden Chancen profitieren können. Das wollen wir mit diesem Artikel ändern.

Marktanteile und Marktwachstum im europäischen Markt für Wärmepumpen

Im letzten Schritt lösen wir uns jetzt gedanklich vom deutschen Markt und blicken auf den gesamten europäischen Markt. Daikin erwartet in Europa bis 2025 ein Absatzvolumen von mehr als 3.000.000 Wärmepumpen pro Jahr.

Schon erhöht sich die Größe des Absatzmarktes auf 30 Mrd. EUR. Bis 2030 könnte der Absatz angesichts ca. 7 Mio. verkaufter Heizungen pro Jahr auf etwa 50 Mrd. EUR steigen. Daikin erwartet im europäischen Markt für Wärmepumpen folgende Wachstumsraten:

  • von 2011 bis 2020: ca. 11 % pro Jahr
  • von 2021 bis 2025: ca. 30 % (!) pro Jahr
  • von 2026 bis 2030: ca. 10 % pro Jahr

Derzeit gibt es eine Vielzahl von Herstellern. Der europäische Wärmepumpenverband zählt rund 70 verschiedene Mitgliedsunternehmen. In Deutschland haben sich einige Heizungshersteller einen guten Namen bei den Kunden und Installateuren gemacht:

  • Viessmann
  • Vaillant
  • Stiebel Eltron
  • Bosch Thermotechnik (mit Marken wie Bosch, Buderus und Junkers)
  • Wolf (ein Tochterunternehmen von Centrotec)

Dazu kommen eine Reihe von internationalen Konzernen:

  • NIBE
  • Panasonic
  • LG
  • usw.

Auf Sicht der nächsten Jahre wird das Wachstum wohl so stark sein, dass sich alle Hersteller behaupten können. Ab der zweiten Hälfte der 2020er-Jahre könnte sich jedoch der Konkurrenzdruck erhöhen. Spätestens dann ist mit einer Konsolidierungswelle zu rechnen.

Die deutschen Hersteller kommen meist aus dem Bereich der Gasheizungen, wohingegen Daikin bereits Jahrzehnte im Bau von Wärmepumpen einbringt. Folgende weitere Vorteile sprechen für das japanische Unternehmen:

  • Skaleneffekte: Viele Komponenten sind baugleich mit denen von Klimaanlagen (die im Grunde auch Wärmepumpen sind). Dadurch kann Daikin besonders günstig produzieren.
  • Wertschöpfungskette: Vom Kühlmittel über die Kompressoren bis hin zur Elektronik – Daikin beherrscht alle relevanten Technologien und kann diese besonders gut aufeinander abstimmen.
  • Bilanzstärke: Daikin hat die Chancen erkannt und ein großes Investitionsprogramm beschlossen. Bis 2025 soll die Produktionskapazität im europäischen Wärmepumpengeschäft vervierfacht werden.

2006 führte Daikin Industries die erste Wärmepumpe auf dem deutschen Markt ein. Bis 2025 möchte das Unternehmen 1,2 Mrd. EUR in das europäische Geschäft investieren. Die Japaner haben die Ambition, in den meisten europäischen Märkten zum Marktführer zu werden.

Bis 2025 dürfte es Daikin gelingen, im europäischen Markt ein Produktionsvolumen von ca. 500.000 Einheiten pro Jahr zu erreichen. Das würde dann einem Marktanteil von etwa 15 % entsprechen.

Weiterhin sind in der Finanzplanung bis zum Jahr 2026 mehr als 4 Mrd. EUR für Übernahmen vorgesehen. Mit diesem Budget könnten europäische Wettbewerber aufgekauft werden, um sich einen noch größeren Teil vom wachsenden Kuchen zu sichern.

Fazit zur Branchenanalyse: Klimawandel und Klimaneutralität sorgen für anhaltendes Wachstum

Sowohl im Geschäft mit Klimaanlagen als auch bei den Wärmepumpen zeichnet sich ein anhaltender Wachstumspfad ab. Im europäischen Markt ist in den nächsten Jahren sogar mit einer erheblichen Beschleunigung der Wachstumsraten zu rechnen.

Einige Jahre verzögert dürfte eine ähnliche Entwicklung im Rest der Welt zu beobachten sein.

Daikin Industries ist gut positioniert, um vom Klimawandel zu profitieren.

Folge uns auf Twitter und Instagram

Fast täglich bieten wir dir auf Twitter und Instagram interessante Einblicke in unsere Arbeit. Sei hautnah dabei, wenn wir uns auf die Suche nach unterbewerteten Aktien machen.

Geschäftsmodell von Daikin Industries

Was wird angeboten?

Daikin Industries ist der weltgrößte Anbieter im Bereich von Klimaanlagen sowie der europäische Marktführer im Bereich der Wärmepumpen.

Beide Geschäftstätigkeiten werden im Segment „Air Conditioning“ ausgewiesen, das 91 % zum Konzernumsatz beiträgt.

Daikin Industries Aktie: Umsatz nach Segmenten
Bildquelle: Integrated Report 2021, Daikin Industries.

Typisch für ein japanisches Unternehmen gibt es neben diesem Kerngeschäft noch weitere Geschäftstätigkeiten, die insgesamt 9 % zum Umsatz beitragen. Um den Umfang dieses Artikels zu begrenzen, werden wir nur in ein paar Sätzen auf diese Segmente eingehen. Anschließend geht es mit einer Detailbetrachtung des Kerngeschäfts weiter.

Chemicals (7 % Umsatzanteil): Daikin Industries ist im Geschäft mit Fluorchemikalien tätig. Diese Chemikalien dienten früher als Kältemittel. Mittlerweile werden die Produkte in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt.

  • Aufgrund der wasser- öl- und schmutzabweisenden Eigenschaften kommen die Chemikalien beispielsweise bei wetterbeständiger Kleidung, der Herstellung von Küchenpfannen, Gebäudefarben sowie den Oberflächen von Touchscreens (Smartphones etc.) zum Einsatz.
  • Darüber hinaus sorgt die Hitzebeständigkeit dafür, dass die Fluorchemikalien bei der Herstellung von Flugzeugteilen zum Einsatz kommen.

Oil Hydraulics und Defense (2 % Umsatzanteil): Nun wird es eigenartig. Denn hinter diesen beiden Segmenten mit jeweils nur 1 % Umsatzanteil verbirgt sich ein buntes Sammelsurium an weiteren Geschäftstätigkeiten, die nichts oder nicht viel mit dem Kerngeschäft zu tun haben. Dazu zählen beispielsweise Sauerstoffsättigungsgeräte, die in der medizinischen Branche zum Einsatz kommen. Ebenso werden jedoch Flugzeugteile und Sprengköpfe für die japanische Verteidigung hergestellt.

Damit ist unser kleiner Ausflug beendet und wir können wieder zum Kerngeschäft zurückkehren.

Überblick über die Geschäftstätigkeit von Daikin Industries
Bildquelle: Website, Daikin Industries.

Daikin Industries hat sich zum Ziel gesetzt, durch eine Optimierung der Luftqualität die Lebensqualität bestmöglich zu steigern. Durch gut klimatisierte Räume müssen wir weder frieren noch schwitzen und können uns besser konzentrieren, arbeiten und schlafen.

Die Tätigkeit des Unternehmens geht weit über das Kühlen hinaus.

  • im Sommer: kühlen
  • im Winter: heizen
  • Die Luftfeuchtigkeit regeln, sodass ein angenehmes Klima entsteht
  • mithilfe von eingebauten Luftfiltern die Luft von Feinstäuben und anderen Schadstoffen sowie von Viren und Bakterien befreien (dieser Aspekt wird immer wichtiger: Denn in vielen Ländern ist die Luft stark verschmutzt. Dazu hat uns die Coronapandemie gezeigt, wie wichtig eine gut funktionierende Filterung der Luft in Innenräumen ist)

Dabei hat sich Daikin Industries als Premiumanbieter auf besonders umweltfreundliche, energieeffiziente und langlebige Produkte spezialisiert.

Das Unternehmen beherrscht die Technologie so gut, dass Lösungen für alle Temperaturen und alle Arten von Gebäuden zur Verfügung stehen:

In diesen Gebäuden kommen die Produkte von Daikin Industries zum Einsatz
Bildquelle: Investorenpräsentation Fusion 25, Juni 2021, Daikin Industries.

In Krankenhäusern ist die Lufthygiene von besonders großer Bedeutung. In Hotels sind den Gästen möglichst leise Geräte wichtig, die zudem ein angenehmes Raumklima schaffen sollten.

Neben den Klimaanlagen und Wärmepumpen produziert Daikin Luftreiniger, Gefriereinheiten sowie Kühlanlagen für Schiffscontainer und andere Transportmittel.

Wie werden die Produkte hergestellt?

Daikin ist der weltweit einzige Anbieter, der alle wichtigen Komponenten (von Kältemitteln über Kompressoren bis hin zur Elektronik) selbst herstellt und aufeinander abstimmen kann.

Das Unternehmen hat eine hohe Wertschöpfungstiefe. Zudem setzen die Japaner auf ein lokales Modell: Nahezu alle europäischen Geräte werden in Europa entwickelt und hergestellt.

Durch diese Freiheiten der Landesgesellschaften können Produkte entwickelt werden, die auf die jeweiligen Absatzmärkte abgestimmt sind. Weiterhin beschleunigt sich die Produktentwicklung und die Abhängigkeit in den Lieferketten wird auf ein Minimum reduziert. Weder lange Transportwege noch die Abhängigkeit von Zulieferern können der Geschäftsentwicklung etwas anhaben.

Ingesamt werden mehr als 100 Produktionsstätten betrieben, die quer über den Planeten verteilt sind.

Drei Technologien, die Daikin Industries beherrscht
Bildquelle: Integrated Report 2021, Daikin Industries.

Wer sind die Kunden?

Umsatz von Daikin Industries nach Regionen
Bildquelle: Integrated Report 2021, Daikin Industries.

Die Produkte von Daikin Industries werden in mehr als 160 Ländern verkauft. Der Umsatz verteilt sich wie folgt auf die verschiedenen Regionen:

RegionUmsatzanteil
USA27 %
Japan21 %
Europa18 %
China15 %
Asien und Ozeanien14 %
Andere Regionen5 %

Gemessen am Gewinn ist die Bedeutung des chinesischen Marktes höher, denn aufgrund der dort erzielbaren operativen Gewinnmarge von rund 25 % steuert das chinesische Geschäft ingesamt ca. ein Drittel zum Konzerngewinn bei.

Allerdings arbeitet Daikin Industries daran, die Gewinnmarge auch in anderen Märkten auf ein höheres Niveau zu heben. Wenn das Vorhaben gelingt, reduziert sich die Bedeutung des chinesischen Marktes.

Eine weitere Aufschlüsselung (z. B. nach Gebäudearten) konnten wir in den Unternehmensdokumenten nicht finden. Wir waren schon froh, als wir die gut versteckte Profitabilität der einzelnen Regionen in einem der Earnings Calls ausfindig machen konnten, wodurch wir die große Bedeutung des chinesischen Marktes erkannt haben.

Wie wird der Ertrag realisiert?

Daikin Industries stellt neben den Geräten ebenfalls Kühlmittel und Ersatzteile zur Verfügung. Das sorgt für einen wiederkehrenden Ertrag, dessen Höhe allerdings nicht bekanntgegeben wird.

In einer App können die Kunden ihre Klimaanlage bzw. Heizung überwachen. Außerdem können je nach Land über die App Serviceaufträge an von Daikin zertifizierte Fachkräfte vergeben werden. Diese wiederum verwenden beim Service dann Ersatzteile von Daikin.

Das Management hat bekanntgegeben, dass im US-Geschäft 80 % der Aufträge auf Ersatzbeschaffungen und Renovierungen entfallen. Das ist vor dem Hintergrund der schwankenden Neubautätigkeit wichtig, da es so zu einer stabileren Geschäftsentwicklung kommt.

Melde dich für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an

    Strategie: So stellt sich Daikin die eigene Zukunft vor

    Im Juni 2021 hat Daikin Industries den Management Plan bzw. die Strategie bis zum Jahr 2025 veröffentlicht („Fusion 25“). Das sehr umfangreiche Dokument sieht unter anderem folgende Schwerpunkte vor:

    1) Hohe Investitionen in die Forschung und Entwicklung

    Srengthening the technological competitiveness is the lifeblood of a manufacturer.

    Die Stärkung der technologischen Wettbewerbsfähigkeit ist das Lebenselixier eines Herstellers.

    Integrated Report 2021, S. 8, Daikin Industries.
    Daikin Industries investiert immer mehr Geld in die Forschung und Entwicklung
    Bildquelle: Integrated Report 2021, Daikin Industries.

    Bereits in den letzten Jahren hat Daikin Industries die Forschungs- und Entwicklungbudgets stetig erhöht. Dieser Kurs soll fortgesetzt werden.

    2) Die Wachstumschancen im europäischen Wärmepumpenmarkt bestmöglich nutzen

    Im Abschnitt 3.2 (Branche der Klimaanlagen und Wärmepumpen) sind wir bereits ausführlich auf das enorme Wachstumspotential im europäischen Markt für Wärmepumpen eingegangen.

    Innerhalb weniger Jahre steht ein Umstieg von Öl- und Gasheizungen auf die Wärmepumpentechnologie bevor. Daikin Industries verfügt über die finanziellen Spielräume, das technologische Know-How und die Bereitschaft, große Summen zu investieren.

    Bis zum Jahr 2025 soll die europäische Produktion von Wärmepumpen vervierfacht werden. Das Unternehmen möchte Marktanteile hinzugewinnen und die Position als Marktführer festigen.

    Eines der großen Nadelöhre wird die begrenzte Installationskapazität des Handwerks sein. Daher arbeitet Daikin Industries bereits an einer neuen Generation von Wärmepumpen, die besonders einfach und schnell zu installieren sein werden.

    Das folgende YouTube Interview gibt dir einen Einblick (und wird nur angezeigt, wenn du alle Cookies akzeptiert hast).

    Diese Strategie könnte sich als entscheidender Vorteil herausstellen, denn das Handwerk ist sowieso schon stark ausgelastet. Ein Hochlauf auf 500.000 und mehr Wärmepumpen im deutschen Markt wird daher nur mit einer besonders einfachen Installation der Geräte möglich sein.

    3) Eine bestmögliche Marktstellung in Indien erreichen

    Derzeit ist der indische Markt für Klimaanlagen noch vergleichsweise klein. Doch angesichts der dort besonders hohen Temperaturen und einer Bevölkerung von 1,4 Mrd. Menschen (das entspricht der 16-fachen deutschen Bevölkerung) ist davon auszugehen, dass Indien langfristig zu einem der größten (wenn nicht sogar dem größten) Markt für Klimaanlagen werden wird.

    Dazu kommt die hohe Luftverschmutzung, denn 21 der 30 weltweit am stärksten verschmutzten Städte befinden sich in Indien.

    Auch in Indien reagiert Daikin Industries mit der Entwicklung von lokalen Produkten, die unter anderem folgende Eigenschaften erfüllen müssen:

    • hohe Effizienz auch bei Temperaturen von über 50 Grad
    • die Geräte müssen dem Transport über schlecht ausgebaute Straßen standhalten
    • Luftfilter, die in Innenräumen für eine hohe Luftqualität sorgen

    4) In den USA zum Nr. 1 Anbieter aufsteigen

    Wie in vielen Branchen lässt sich auch im Bereich der Klimaanlagen im US-amerikanischen Markt weltweit am meisten Geld verdienen. Bisher fällt die Gewinnmarge von Daikin Industries in den USA unterdurchschnittlich aus.

    Das soll sich in den kommenden Jahren unter anderem durch folgende Maßnahmen ändern:

    • Ausbau des Vertriebsnetzes
    • Einstellung von Mitarbeitern
    • Ausbau des Produktangebotes
    • Chancen im Bereich der Wärmepumpen nutzen
    • Investitionen in das Marketing, um den Bekanntheitsgrad zu steigern

    Der US-Markt ist nicht nur groß, sondern auch hart umkämpft. Der Management Plan bleibt in dieser Richtung sehr vage. Wir werden sehen, ob die Japaner auf dem amerikanischen Kontinent gegen die heimische Konkurrenz eine Chance haben.

    Finanzkennzahlen und Bewertung

    Nachdem wir uns mit der Historie, der Branche, der Geschäftstätigkeit und den Zukunftsaussichten befasst haben, versuchen wir nun, die Aktie so gut wie möglich zu bewerten.

    Historische Aktienkursentwicklung

    Kursentwicklung der Daikin Industries Aktie
    Bildquelle: Comdirect.

    Seit dem Jahr 2000 ist der Kurs der Daikin Industries Aktie um 13 % pro Jahr gestiegen. Dividenden kommen noch obendrauf. Damit hat das Unternehmen bewiesen, dass es auf nachhaltiger Basis Werte für die Aktionäre schaffen kann.

    Auffällig ist die Kurshalbierung während der Finanzkrise. Der Einbruch der Neubautätigkeit hat sich in der Gewinnmarge bemerkbar gemacht.

    Bis Mitte 2021 klettert die Daikin Industries Aktie auf einen Kurs von 227 EUR. In den letzten Monaten ist der Aktienkurs im Einklang mit der generell schwachen Börsenentwicklung auf ein Niveau von 175 EUR gesunken. Das entspricht einem Abschlag von 23 % auf das Allzeithoch.

    Umsatzentwicklung der Daikin Industries Aktie

    Umsatzentwicklung und Umsatzwachstum von Daikin Industries
    Bildquelle: Aktienfinder.net.
    ZeitraumUmsatzwachstum pro Jahr (CAGR)
    letzte 15 Jahre8,5 %
    letzte 10 Jahre9,8 %
    letzte 5 Jahre8,8 %
    Management-Ziel der nächsten Jahre4,0 % (e)
    Analystenerwartungen der nächsten 3 Jahre7,3 % (e)

    In der Umsatzentwicklung wird deutlich, um was für ein Qualitätsunternehmen es sich bei Daikin Industries handelt. Mit der Ausnahme einer kleinen Wachstumsdelle während der Finanzkrise zeigt die Umsatzentwicklung wie mit dem Lineal gezeichnet von links unten nach rechts oben.

    Die Wachstumsrate liegt seit Jahren stabil im hohen einstelligen Prozentbereich. Angesichts der bereits aufgeführten Wachstumstreiber (Wärmepumpen in Europa, Klimaanlagen aufgrund der Klimaerwärmung, Wachstumsmarkt Indien etc.) ist aus heutiger Sicht davon auszugehen, dass Daikin Industries auch in Zukunft eine Wachstumsrate von ca. 8 % beim Umsatz erreichen können wird.

    Folge uns auf Twitter und Instagram

    Fast täglich bieten wir dir auf Twitter und Instagram interessante Einblicke in unsere Arbeit. Sei hautnah dabei, wenn wir uns auf die Suche nach unterbewerteten Aktien machen.

    Gewinnentwicklung

    Entwicklung der operativen Gewinnmarge (EBIT-Marge)

    Operative Marge (EBIT-Marge) von Daikin Industries im zeitlichen Verlauf
    Bildquelle: Aktienfinder.net.

    Langfristig gesehen ist es dem Management von Daikin Industries gelungen, die Gewinnmarge zu steigern.

    Während der Finanzkrise ist es zu einem deutlichen Rückgang der Profitabilität gekommen. Auch die Coronakrise hinterlässt ihre Spuren: Aufgrund stark gestiegener Rohstoff- und Logistikpreise ist die Gewinnmarge um knapp zwei Prozentpunkte zurückgegangen.

    Mittelfristig möchte das Management eine Steigerung der operativen Gewinnmarge auf 12 % (bis 2025) bzw. 15 % (langfristiges Margenziel) erreichen. Einigen börsennotierten Konkurrenten (bspw. Carrier, NIBE etc.) gelingt das bereits.

    Daher können wir uns vorstellen, dass die Gewinnmarge langfristig um ca. 20 Basispunkte pro Jahr (0,2 Prozentpunkte) erhöht werden kann. Das würde den Gewinn jährlich um etwa zwei Prozent erhöhen.

    Entwicklung des Gewinns je Aktie (EPS, in JPY)

    Entwicklung des Gewinns je Aktie (EPS) der Daikin Aktie
    Bildquelle: Aktienfinder.net.
    ZeitraumGewinnwachstum pro Jahr (CAGR)
    letzte 15 Jahre10,2 %
    letzte 10 Jahre18,1 %
    letzte 5 Jahre7,2 %
    Management-Ziel der nächsten Jahre8,0 % (e)
    Analystenerwartungen der nächsten 3 Jahre13,7 % (e)

    Die langfristige Entwicklung des Gewinns je Aktie zeigt: Daikin Industries ist ein Wachstumsunternehmen, dessen innere Ertragskraft stetig zunimmt.

    Blick auf die Bilanz

    Die Eigenkapitalquote erreicht einen Wert von 51,5 %. Das ist solide.

    Die Liquidität ist so hoch wie die zinstragenden Verbindlichkeiten. Damit ist Daikin Industries schuldenfrei (die Nettofinanzverschuldung beträgt 0).

    Eigenkapital (31.03.2022)1.970.000 Mio. JPY 
    abzüglich Goodwill-270.000 Mio. JPY 
    = werthaltiges Vermögen/ tangible Equity1.700.000 Mio. JPY
    zuzüglich Nettofinanzverschuldung+0 Mio. JPY 
    = gebundenes Kapital/ Capital Employed1.700.000 Mio. JPY

    Teilt man den Nettogewinn durch das werthaltige Eigenkapital, ergibt sich eine Eigenkapitalrendite von 12,8 %. Wenn es gelingt, die geplante Margensteigerung tatsächlich zu erreichen, dürfte die Eigenkapitalverzinsung in den kommenden Jahren in Richtung 15 % steigen.

    Zudem könnte das Unternehmen die Eigenkapitalrendite durch den Einsatz von (in Japan besonders) günstigem Fremdkapital erhöhen.

    Management und dessen Vergütung

    Management von Daikin Industries
    Bildquelle: Integrated Report 2021, Daikin Industries.

    Daikin Industries wird von Masanori Togawa geführt. Der 73-jährige Manager arbeitet seit 1973 (und damit seit fast 50 Jahren) für das Unternehmen. Er übt die CEO-Rolle bereits seit dem Jahr 2014 aus.

    Wer jetzt denkt, dass es hier keine Steigerung mehr geben kann, irrt sich. Denn das Board wird von Noriyuki Inoue geführt. Der mittlerweile 87-jährige Aufsichtsratsvorsitzende ist bereits seit 65 Jahren (!) für Daikin tätig.

    Die Gehälter der Manager liegen (typisch für Japan) bei „nur“ etwa 1 Mio. EUR pro Jahr, trotz einer Marktkapitalisierung von über 50 Mrd. EUR. In Amerika würde die Vergütung ein Vielfaches betragen.

    Der Aktienbesitz des CEOs beträgt 10.300 Aktien (ca. 1,8 Mio. EUR), der Aufsichtsratsvorsitzende ist mit 67.700 Aktien (ca. 11,8 Mio. EUR) an Daikin beteiligt.

    Kapitalallokation/ Capital Allocation

    Für die langfristige Rendite einer Aktienanlage ist es von entscheidender Bedeutung, wie gut der erwirtschaftete operative Cashflow angelegt wird. Betrachten wir die Investitionsmöglichkeiten der Reihe nach:

    Investitionen in organisches Wachstum (Kapitalinvestitionen, CAPEX)

    Daikin Industries hat für die nächsten Jahre hohe Investitionen in den Ausbau der Produktionskapazität geplant. Dazu steht ein Budget von über 4 Mrd. EUR (8 % der Marktkapitalisierung) für Übernahmen bereit.

    Untypisch für Japan: Daikin Industries achtet auf eine hohe Verzinsung des eingesetzten Kapitals
    Bildquelle: Integrated Report 2021, Daikin Industries.

    Was uns sehr gefällt: Es ist zwar untypisch für ein japanisches Unternehmen, aber bei Daikin Industries wird Wert auf eine möglichst hohe Verzinsung des eingesetzten Kapitals gelegt. Das ist eine der wichtigsten Kennziffern für die Aussichten einer Investition. Denn langfristig gesehen kann sich der innere Wert eines Unternehmens maximal so schnell erhöhen, wie sich das eingesetzte Kapital im Unternehmen verzinst.

    Die Kennziffer kann durch eine möglichst hohe Gewinnmarge bei einem gleichzeitig möglichst geringen Kapitaleinsatz maximiert werden.

    Ausschüttung von Dividenden 

    Daikin Industries Aktie Dividende und Dividendenhistorie
    Bildquelle: Aktienfinder.net.

    Daikin Industries möchte mehr als 3 % des Eigenkapitals als Dividende ausschütten. Zudem soll die Dividendenzahlung mindestens stabil bleiben.

    In den letzten 10 Jahren wurde die Dividende um durchschnittlich 18,7 % pro Jahr angehoben.

    Ausschüttungsquote in Prozent vom Gewinn bei der Daikin Industries Aktie
    Bildquelle: Aktienfinder.net.

    Die Ausschüttungsquote liegt bei etwa 25 % des Gewinns.

    Aktienrückkäufe

    Zahl der ausstehenden Aktien, Daikin Industries
    Bildquelle: Aktienfinder.net.

    Das Instrument der Aktienrückkäufe wurde von Daikin Industries seit dem Jahr 2000 kaum genutzt.

    Fazit zur Capital Allocation

    Uns gefällt, dass Wert auf eine möglichst hohe Kapitalverzinsung gelegt wird.

    Rund 50 % des Gewinns werden einbehalten, um die Produktionskapazität auszubauen und so auch in Zukunft um ca. 8 % pro Jahr wachsen zu können.

    Rund 25 % des Gewinns werden als Dividende ausgeschüttet.

    Die restlichen 25 % werden angespart, um alle paar Jahre eine Übernahme tätigen zu können. Die letzten Jahre wurde die Nettofinanzverschuldung vollständig zurückgeführt, sodass nun ein erheblicher Spielraum für Übernahmen besteht.

    Alles in allem gefällt uns die Kapitalallokation.

    Ermittlung der Renditeerwartung

    Der fundamentale Wert eines Unternehmens ergibt sich aus den künftigen Cashflows, die den Eigentümern zustehen. Wenn wir den Wert eines Unternehmens berechnen wollen, müssen wir möglichst realistische Annahmen zur künftigen Geschäftsentwicklung treffen. Daher haben wir uns in den vorherigen Abschnitten viel mit der Geschäftstätigkeit befasst.

    Relevante Faktoren für die Höhe der künftigen Cashgenerierung sind:

    • die Höhe des jährlichen Umsatzwachstums aus eigener Kraft
    • die Entwicklung der Gewinnmarge

    Höhe des Umsatzwachstums aus eigener Kraft

    Aus heutiger Sicht erscheint über den Zyklus hinweg ein Umsatzwachstum von 8 % pro Jahr erreichbar.

    Entwicklung der Gewinnmarge

    Durch eine Erhöhung der operativen Gewinnmarge von 20 Basispunkten pro Jahr (0,2 Prozentpunkte) kann das Wachstum der inneren Ertragskraft um weitere 2 % gesteigert werden, sodass sich ingesamt ein Gewinnwachstum von 10 % pro Jahr ergibt.

    Höhe der aktuellen Ertragskraft/ Höhe des Free Cash Flows

    Im Jahr 2023 dürfte es Daikin Industries gelingen, einen Nettogewinn von 280 Mrd. JPY zu erwirtschaften. Das entspricht 9,60 JPY bzw. 7,00 EUR je Aktie.

    Bei einem angenommenen Umsatzwachstum von jährlich 8 % und einer Eigenkapitalverzinsung von 16 % ergibt sich eine Cashconversion (der Anteil des Gewinns, der als Free Cash Flow verbleibt) von 50 %.

    Daher schätzen wir die innere Ertragskraft auf 140 Mrd. JPY bzw. 4,80 JPY (3,50 EUR) je Aktie.

    Renditeerwartung in Abhängigkeit vom Einstandskurs

    Wenn die Ertragskraft von Daikin langfristig um 10 % pro Jahr ansteigt, dann „muss“ auch der Aktienkurs um 10 % pro Jahr zulegen. Ansonsten würde sich die Bewertung verändern. Dazu kommt noch die Free Cash Flow-Rendite von 2,0 %, die Daikin Jahr für Jahr an die Aktionäre ausschütten könnte, ohne dabei Substanzausschüttungen vornehmen zu müssen.

    In Summe trauen wir der Aktie beim aktuellen Kurs eine Renditeerwartung von etwa 12 % pro Jahr zu, die sich je nach Einstiegskurs verändern kann. Jeder Investor muss selbst festlegen, ab welcher Renditeerwartung er bereit ist, die mit einer Investition verbundenen Risiken einzugehen.

    Jährliche RenditeerwartungEinstandskurs
    12 %24.000 JPY/175 EUR
    12,5 %19.200 JPY/140 EUR
    13 %16.000 JPY/117 EUR
    14 %12.000 JPY/88 EUR
    15 %9.600 JPY/70 EUR
    16 %8.000 JPY/58 EUR
    17 %6.900 JPY/50 EUR
    18 %6.000 JPY/44 EUR
    19 %5.300 JPY/39 EUR
    20 %4.800 JPY/35 EUR

    Wichtig für das Verständnis: Das Modell unterstellt eine dauerhafte Wachstumsrate der inneren Ertragskraft von 10 % pro Jahr. Irgendwann wird sich das Wachstum in dieser Höhe nicht mehr aufrechterhalten lassen. Daher überschätzt das Modell die tatsächliche Renditeerwartung etwas.

    Ergänzende Bewertung anhand des KGVs

    Bewertung der Daikin Industries Aktie anhand des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV)
    Bildquelle: Aktienfinder.net.

    In den letzten 10 Jahren wurde die Daikin Industries Aktie durchschnittlich mit dem 22-fachen KGV bewertet.

    Bezogen auf den erwarteten Gewinn des nächsten Jahres liegt das KGV aktuell bei einem Wert von 26. Damit fällt die Bewertung der Daikin Industries Aktie derzeit rund 20 % höher als im historischen Durchschnitt aus.

    Die Gründe für den Bewertungsanstieg werden sich wohl nie vollständig erforschen lassen. Aus unserer Sicht könnten folgende Faktoren eine Rolle spielen:

    • Aufgrund der Wachstumschancen im europäischen Wärmepumpengeschäft zeichnet sich eine Beschleunigung der Wachstumskurve ab (ein schneller wachsendes Unternehmen hat eine höhere Bewertung verdient)
    • Unter Investoren spricht sich herum, dass Daikin Industries ein Profiteur der Klimawandels ist

    Ab einem Kurs von 140 EUR würde die Bewertung auf das 20-fache KGV sinken. Das würde dann sogar einem Bewertungsabschlag von 10 % auf das historische Bewertungsniveau entsprechen und aus unserer Sicht einen interessanten Einstiegszeitpunkt darstellen.

    Kurzer Vergleich: Daikin Industries Aktie vs. NIBE und Centrotec

    Neben einer Investition in die Daikin Industries Aktie können sich Anleger auch folgende Wertpapiere anschauen:

    NIBE ist ein skandinavischer Wärmepumpenhersteller. Positiv ist, dass Umsatzwachstum und Gewinnmarge jeweils einen Tick höher als bei Daikin Industries ausfallen. Negativ ist die erheblich höhere Bewertung (KGV 2023e: 44!) und der Fokus auf den europäischen Markt.

    Daikin ist hingegen weltweit vertreten und kann bspw. von den Chancen im indischen Markt profitieren. Daher gefällt uns – Stand heute – die Daikin Industries Aktie besser. Gerne könnt ihr im Kommentarbereich eure Gedanken zur NIBE Aktie mitteilen.

    Centrotec ist ein Spezialfall. Das deutsche Unternehmen kommt aus der Herstellung von Gasheizungen sowie der Lüftungstechnik. Allerdings wurde in den letzten Jahren ein Wärmepumpengeschäft aufgebaut. 2021 lag der Umsatzanteil der Wärmepumpen noch im hohen einstelligen Prozentbereich.

    Das könnte sich in den nächsten Jahren ändern. Als Delisting-Wert wird die Aktie nur noch an der Börse Hamburg gehandelt. Die Aktie eignet sich nur für erfahrene Investoren. Interessierten Lesern können wir die von „Smitty Finance“ angefertigte Centrotec Aktienanalyse empfehlen.

    Buy-and-Hold Checkliste

    KriteriumEinschätzungErfüllt
    1. Hohe Verzinsung des eingesetzten KapitalsObwohl Daikin Industries kein Fremdkapital einsetzt, erreicht die Eigenkapitalrendite einen Wert von knapp 13 %. Wenn es gelingt die Marge auszuweiten, ist mittelfristig mit einer höheren Kapitalverzinsung zu rechnen.Ja
    2. Wachstum über viele Jahre möglich – RückenwindDer Klimawandel wird über Jahrzehnte für Wachstum im Bereich von Klimaanlagen und Wärmepumpen sorgen.Ja
    3. Stabiler Burggraben und Wettbewerbsvorteile        Daikin Industries ist in einer marktführenden Stellung und der einzige Anbieter, der alle wichtigen Komponenten (von Kältemitteln über Kompressoren bis hin zur Elektronik) selbst herstellt und aufeinander abstimmen kann.Ja 
    4. Wiederkehrender UmsatzKlimaanlagen und Wärmepumpen müssen regelmäßig gewartet und repariert werden. Zudem entsteht eine stabile Nachfrage nach Austauschgeräten, sobald das Ende der Lebensdauer erreicht ist.Ja 
    5. Keine großen AbhängigkeitenDaikin Industries deckt alle relevanten Schritte der Wertschöpfungskette selbst ab.Ja 
    6. Solide BilanzDie Eigenkapitalquote übersteigt einen Wert von 50 %. Zudem ist Daikin Industries schuldenfrei.Ja 
    7. Gute KapitalallokationDaikin Industries ist bereit, viel Geld in den Ausbau der Produktionskapazität zu investieren.Ja

    Aus unserer Sicht eignet sich die Daikin Industries Aktie gut für eine Buy-and-Hold Anlage. Der Klimawandel dürfte für eine in den nächsten Jahrzehnten immer höhere Nachfrage nach den von Daikin hergestellten Produkten sorgen.

    Das Unternehmen erscheint gut positioniert, um die Wachstumschancen im Markt nutzen zu können und so eine immer höhere Ertragskraft zu erreichen.

    Chancen und Risiken einer Investition in die Daikin Industries Aktie

    Wer in Aktien investiert, setzt sich unternehmerischen Chancen und Risiken aus. Eine Investition sollte nur dann erfolgen, wenn das Chance-Risiko-Verhältnis auf Basis eigener Überlegungen als positiv eingeschätzt wird.

    Daikin Industries ist ein japanisches Unternehmen. Im Land der aufgehenden Sonne gibt es einige landesspezifische Chancen und Risiken. In unserem Artikel „Japanische Aktien kaufen: Einführung für Aktionäre“ sind wir darauf eingegangen.

    Chancen

    🍀 Marktführer mit hoher Ertragskraft: Daikin Industries erwirtschaftet einen operativen Gewinn von ca. 3 Mrd. EUR. Die EBIT-Marge liegt im zweistelligen Bereich. Dem japanischen Unternehmen gelingt es seit Jahren, einen hohen Cashflow für die Aktionäre zu erwirtschaften.

    🍀 Anhaltendes Wachstumspotential: Der Klimawandel sorgt für eine steigende Nachfrage nach den von Daikin Industries hergestellten Produkten. Bis 2050 soll sich die Zahl der weltweit installierten Klimaanlagen mehr als verdreifachen. Weiteres Wachstumspotential besteht im europäischen Wärmepumpenmarkt sowie dem Geschäft mit der Luftreinigung. Daikin Industries ist bereit, in Wachstum zu investieren. Daher könnte sich die Cashgenerierung in den nächsten Jahren erheblich erhöhen.

    🍀 Hohe Sicherheit: Die schuldenfreie Bilanz sorgt für finanzielle Spielräume. Daikin ist global tätig und kann sich seit mehr als 90 Jahren im Markt behaupten. Die Nachfrage nach Austauschgeräten sorgt für einen relativ stabilen Geschäftsverlauf.

    🍀 Aktie könnte „entdeckt“ werden: Anleger sind auf der Suche nach Aktien, die vom Klimawandel profitieren können. Konkurrent NIBE wird bereits mit einem KGV von über 40 bewertet. Klimafonds und Impact Investoren könnten eine starke Nachfrage nach der Daikin Industries Aktie ausüben. Das könnte die Bewertung und den Aktienkurs auf ein neues Level heben.

    Risiken

    ⚠️ Konjunkturentwicklung: Ein Teil der hergestellten Geräte kommt in Neubauten zum Einsatz. Im Falle einer rückläufigen Bauaktivität würde die Nachfrage sinken. Das hat bereits während der Finanzkrise zu einem Einbruch der Gewinnmarge geführt.

    ⚠️ Wechselkursschwankungen: Daikin Industries bilanziert in der Währung des japanischen Yen. Auf- und Abwertungen gegenüber dem EUR und USD können Kennzahlen wie das Umsatzwachstum oder die Gewinnentwicklung beeinflussen.

    ⚠️ Konkurrenzdruck: Im Klimaanlagen- und Wärmepumpengeschäft herrscht ein hoher Wettbewerbsdruck. Es gibt zahlreiche Anbieter.

    ⚠️ Entwicklung der Rohstoffpreise: Für die Herstellung der Anlagen muss Daikin Industries Rohstoffe wie Stahl, Aluminium und Kupfer einkaufen. In den letzten Quartalen ist es zu einem starken Preisanstieg dieser Rohstoffe gekommen. Das führt zu einer rückläufigen Gewinnmarge. Das Unternehmen versucht den Effekt durch Preiserhöhungen auszugleichen.

    ⚠️ Hoher Gewinnanteil des chinesischen Geschäfts: Der chinesische Markt trägt rund ein Drittel zum Konzerngewinn bei. Investoren sollten beobachten, ob es Daikin durch eine Margensteigerung in anderen Regionen gelingt, die Abhängigkeit vom chinesischen Markt zu reduzieren.

    Fazit zur Daikin Aktie: Der Weltmarktführer überzeugt mit guten Aussichten

    Operative Einschätzung

    Daikin Industries ist der Weltmarktführer im Bereich von Klimaanlagen und zusätzlich die Nr. 1 im europäischen Wärmepumpengeschäft.

    Der „Megatrend“ Klimawandel sorgt für ein viele Jahre anhaltendes Wachstumspotential. Durch höhere Temperaturen wird der Einsatz von immer mehr Klimaanlagen notwendig. Zugleich ermöglicht die Technologie der Wärmepumpen eine Reduktion der CO2-Emissionen im Gebäudesektor.

    Daikin Industries ist global aufgestellt und der einzige Anbieter, der alle wichtigen Komponenten (Kühlmittel, Kompressoren, Elektronik) selbst entwickelt, produziert und aufeinander abstimmt.

    Einschätzung zur Bewertung

    Mit einem 25er-KGV (2023e) ist die Daikin Industries Aktie im Verhältnis zur nachhaltigen Wachstumsrate von ca. 10 % pro Jahr derzeit kein Schnäppchen. Mit „Äpfel-Birnen-Vergleichen“ sollten Anleger stets vorsichtig sein, doch es gibt andere Unternehmen mit einer höheren Wachstumsrate, die trotzdem etwas günstiger bewertet sind (bspw. Microsoft).

    Auf der anderen Seite passt die Aktie hervorragend zu unserem Leitspruch. Auf unserer Startseite steht: „Wir wollen uns frühzeitig an großartigen Unternehmen beteiligen und diese anschließend bei ihrem Wachstum und ihrer Wertsteigerung begleiten.“

    Die Wachstumstreiber könnten jahrzehntelang intakt bleiben. Daher könnte die Ertragskraft der Daikin Industries Aktie in 10-20 Jahren ein viel höheres Niveau erreichen.

    Persönliche Einschätzung

    Bei einem Aktienkurs von 140 EUR würde die Bewertung der Daikin Industries Aktie auf ein KGV von 20 sinken. Das wäre ein Wert, der 10 % unter dem historischen Durchschnitt der letzten 10 Jahre liegt. Ab diesem Punkt würde ich eine erste Tranche der Daikin Industries Aktie in mein Depot kaufen und anschließend viele Jahre bei ihrem Wachstum begleiten wollen.

    Wann der Zeitpunkt für einen Einstieg gekommen ist, kann niemand planen. Wir haben die Aktie auf unsere Watchlist gesetzt und werden ab sofort die weitere Kurs- und Unternehmensentwicklung beobachten. Sobald ein aus unserer Sicht interessanter Einstiegszeitpunkt vorliegt, werden wir euch in einem kurzen Update Artikel darüber informieren. Melde dich jetzt für unseren Newsletter an, um keines der Updates mehr zu verpassen:

    Melde dich für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an

      Jetzt bist du an der Reihe

      Bist du in Daikin Industries Aktie oder einem der börsennotierten Konkurrenten investiert? Gibt es aus deiner Sicht wichtige Punkte, die wir in unserem Artikel noch nicht aufgeführt haben? Oder du hast einfach nur eine Frage?

      Dann schreibe einen Kommentar unter der Analyse. Wir freuen uns auf deine Nachricht.

      Worauf in Zukunft achten?

      Ab sofort werden wir die weitere Entwicklung der Daikin Industries Aktie verfolgen. In Zukunft sollten aus unserer Sicht folgende Punkte besonders genau beobachtet werden:

      Höhe des Umsatzwachstums: Gelingt es Daikin Industries auch in Zukunft, den Umsatz über den Zyklus hinweg um 8 % pro Jahr zu steigern?

      • Wie entwickelt sich der Umsatz und der Marktanteil im europäischen Geschäft mit Wärmepumpen?
      • Wie stark wächst das Geschäft in Indien?

      Entwicklung der operativen Gewinnmarge: Daikin hat sich zum Ziel gesetzt, die operative Gewinnmarge mittel- und langfristig auf 12 % bzw. 15 % zu erhöhen. Gelingt es dem Unternehmen, die Gewinnmarge um ca. 20 Basispunkte pro Jahr auszubauen?

      Politische Weichenstellungen im europäischen Geschäft mit Wärmepumpen: Zeichnet sich weiterhin eine Vervielfachung des Marktvolumens innerhalb weniger Jahre ab?

      Capital Allocation: Investiert Daikin Industries den Cashflow, sodass eine möglichst hohe Wertsteigerung entsteht?

      • Höhe an Kapitalbindung durch Investitionen in das operative Geschäft
      • Entwicklung der Ausschüttungsquote
      • Übernahmen – falls ja: Zu welchem Preis?

      Recherchequellen

      Dieser Abschnitt ist für alle, die auf eigene Faust weiter recherchieren möchten. Hier folgt eine Auflistung der wichtigsten Recherchequellen sowie der noch nicht im Verlauf der Analyse aufgeführten Quellen:

      RecherchequelleWas ist dort zu finden?
      AbilitatoUnser Artikel „Einführung in den japanischen Aktienmarkt“
      Aktienfinder.netGrafiken und Kennzahlen zur fundamentalen Entwicklung 
      Marketscreener.comAnalystenschätzungen zur künftigen Entwicklung
      TIKR.comGrafiken und Kennzahlen zur fundamentalen Entwicklung
      Smitty Finance Centrotec DCF-Analyse  
      Tagesschau Wer stellt Wärmepumpen her? 
      Bundesverband Wärmepumpe e. V. Wie funktioniert eine Wärmepumpe? 
      BDI Studie Klimapfade 2.0 – Ein Wirtschaftsprogramm für Klima und Zukunft
      Bundesverband Wärmepumpe e. V. Branchenstudie 2021 
      Bundesverband Wärmepumpe e. V. Darum Wärmepumpe 
      Daikin Industries Integrated Report 2021
      Daikin IndustriesLong-Term Outlook Policy
      Daikin Industries Deutsche Website
      Daikin IndustriesInvestorenpräsentation Fusion 25, Juni 2021
      Daikin IndustriesFragen und Antworten zur Strategie in den nächsten 5 Jahren
      Daikin IndustriesDividendenpolitik und Dividendenhistorie
      Daikin Industries Why Daikin
      Daikin Industries Geschäftsentwicklung Daikin Europa, 2021
      Daikin IndustriesDaikin investiert 300 Mio. EUR in neues Werk für Wärmepumpen in Polen
      Daikin Industries Daikin unterzeichnet Abschlusserklärung für beschleunigten Wärmepumpen-Rollout
      Daikin Industries Growth and Strategy
      Daikin IndustriesQuartalszahlen und Earnings Call Juni 2022
      Daikin IndustriesInvestorenpräsentation zum Geschäftsjahr 2022
      Daikin IndustriesEarnings Call zum Geschäftsjahr 2022
      StatistaAnteil der Haushalte mit Klimaanlagen nach Ländern
      The Washington PostDarum haben europäische Haushalte bisher fast keine Klimaanlagen
      WirtschaftsWocheDaikin will deutsche Heizungsbauer abhängen
      YouTubeNeues von Daikin im Jahr 2022
      YouTubeKlimaanlagen-Einbau: Montage, Installation, Kosten & Co. 
      YouTubeEffiziente Klimatisierung & Komfort zuhause mit dem DAIKIN Perfera Wandgerät
      YouTubeAbout Daikin – Daikin for All Your Needs
      YouTubeDaikin verbessert die Luftqualität in Indien
      BoschÜberblick zu den Kosten einer Wärmepumpe

      Melde dich für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an