STEICO Aktie im Update: Darum bleiben wir trotz der hohen Nachfrage vorsichtig

Aufgrund der hohen Energiepreise ist eine energetische Sanierung besonders wirtschaftlich. STEICO profitiert als Weltmarktführer im Bereich ökologischer Dämmstoffe von diesem Nachfrage-Boom. Trotzdem sind wir vorsichtig. Alle Neuigkeiten in unserem Update zur STEICO Aktie.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht zur STEICO Aktie

Kurs je Aktie73,50 EUR
KGV 2022e/23e20,7/19,0
Div.-Rendite 2022e/23e0,6 %/0,7 %
FCF-Rendite 2022e/23enicht aussagekräftig
ISINDE000A0LR936

Geschäftsmodell

STEICO veredelt den Naturwerkstoff Holz zu nachhaltigen Bauprodukten. Das Holz wird eingekauft. In den Produktionswerken werden daraus ökologische Dämmstoffe und andere Bauprodukte hergestellt.

Das eingekaufte Holz wird vollständig genutzt. Es fällt kein Abfall an. Das ist gut für die Umwelt und erhöht die Wirtschaftlichkeit.

Investitionsthese

Die Dämmstoffe haben eine negative CO2-Bilanz, da sie mehr CO2 speichern als bei der Herstellung anfällt. STEICO ist eine ideale Aktie, um vom Umbau zu einer klimaneutralen Wirtschaft profitieren zu können.

STEICO reagiert mit verschiedenen Expansionsprojekten. Das Unternehmen befindet sich bereits seit Jahren auf einem Wachstumskurs. Doch noch immer liegt der Anteil von Holzfaser-Dämmstoffen erst bei 5 % des Dämmstoffmarktes.

Wichtige KPIs zur operativen Entwicklung

Entwicklung der Nachfrage

STEICO profitiert von einer anhaltend hohen Bautätigkeit und dem Trend in Richtung ökologischer Baustoffe. Die extrem hohen Energiepreise machen eine energetische Sanierung aus Kundensicht besonders wirtschaftlich, da nach der Sanierung weniger Energie verbraucht wird und sich so die Energiekosten reduzieren lassen.

Bei einer Reihe von Produkten ist die Nachfrage so hoch, dass STEICO eine Begrenzung der Abnahmemenge einführen musste. Obwohl das Unternehmen seine Produktionskapazität laufend ausbaut, kann die Nachfrage nicht vollständig bedient werden.

Im ersten Quartal 2022 ist der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 28 % gestiegen. Im Gesamtjahr 2022 soll das Umsatzwachstum gemäß Management-Prognose einen Wert von 20 % übersteigen. Die Auftragsbücher seien weiterhin gut gefüllt.

Entwicklung des Angebots

Im Quartalsbericht wurden keine Aussagen dazu getätigt, ob Wettbewerber ebenfalls ihre Produktionskapazität ausbauen. Diesen Punkt sollten Investoren weiterhin im Auge behalten. Bei einem erheblichen Ausbau der branchenweiten Produktionskapazität könnte es zu einem härteren Preiskampf kommen, der sich in einer geringeren Gewinnmarge bemerkbar machen würde.

Entwicklung der Gewinnmarge

Im ersten Quartal hat STEICO eine EBIT-Marge von 14,9 % erwirtschaftet. Zum Vergleich: Im Vorjahresquartal lag der Wert noch bei 15,7 %. Angesichts des starken Umsatzwachstums ist der operative Gewinn dennoch um 25 % gestiegen.

Im Gesamtjahr 2022 strebt STEICO eine EBIT-Marge von 13-15 % an.

Erkenntnisse aus den Quartalszahlen

Hohe Pricing Power

STEICO hat mit erheblichen Kostensteigerungen in den Bereichen Energie und Logistik zu kämpfen. Da die Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens außergewöhnlich hoch ausfällt, kann STEICO die Kostensteigerungen vollständig an die Kunden weitergeben:

  • Im Jahr 2021 wurden die Preise um 10-15 % angehoben.
  • Im März 2022 fand eine weitere Preiserhöhungsrunde um 10 % statt.
  • Im Mai 2022 wurden die Preise nochmals um rund 10 % erhöht.
  • Zusätzlich gibt STEICO erhöhte Transportkosten in Form von Zuschlägen an die Kunden weiter.

Marktchance im Bereich der vorgefertigten Elemente

Im Jahr 2020 ist STEICO in die Bauteilfertigung eingestiegen. Aus den verschiedenen Bauprodukten (z. B. Dämmstoffe, Furnierschichtholz und Stegträger) werden vollständige Bauteile hergestellt. Das können Dach-, Wand- oder Deckenelemente sein.

STEICO konnte die Wertschöpfungskette mit dem Einstieg in die Vorfertigung von Bauteilen verlängern. Das Angebot kommt gut an, denn Bauunternehmen benötigen beim Einsatz von vorgefertigten Bauteilen weniger Personal und können die Gebäude schneller und wirtschaftlicher errichten. Noch ist die Bedeutung des Segments begrenzt, doch das könnte sich in den nächsten Jahren ändern.

Immerhin wurde im ersten Quartal bereits ca. 1 % des Umsatzes mit der Bauteilfertigung erwirtschaftet. Den Aussagen des CFOs zufolge könnte STEICO bald dazu übergehen, die Bauteilfertigung als ein eigenes Segment auszuweisen.

Fazit: Steigende Zinsen und steigende Baupreise im Auge behalten ⚠️

STEICO ist ein Weltmarktführer im Bereich ökologischer Baustoffe. Das Unternehmen ist gründergeführt und überzeugt mit einer gesunden Bilanz.

STEICO ist eine ideale Aktie, um vom Umbau zu einer klimaneutralen Wirtschaft profitieren zu können. Wenn sie denn zum richtigen Zeitpunkt gekauft wird. Da sind wir beim Problem angekommen.

Eine Gefahr für das Unternehmen besteht darin, dass sich viele potentielle Bauherren aufgrund steigender Zinsen und erheblicher Kostensteigerungen im Bereich der Baustoffe das Bauen schlicht nicht mehr leisten können.

Dazu kommt noch das Risiko, dass die branchenweite Kapazität zu stark ausgeweitet wird und sich die Unternehmen plötzlich wieder in einem harten Preiskampf befinden.

Demgegenüber steht jedoch die Tatsache, dass in diesem Umfeld der extrem hohen Energiepreise eine energetische Sanierung besonders wirtschaftlich ist. Auch liegt der Anteil der Holzfaserdämmstoffe erst bei ca. 5 % des Dämmstoffmarktes. Mittel- und langfristig besteht daher weiterhin erhebliches Wachstumspotential.

Aus unserer Sicht ist jedoch unklar, auf welcher Höhe sich die operative Gewinnmarge in den nächsten Jahren einpendeln wird. Sollte es zu einem Rückgang in Richtung von 10 % bis 13 % kommen, würde der faire Wert der Aktie wohl eher im Bereich von 30 bis 50 EUR liegen. Mehr Details zur Berechnung des fairen Wertes findest du in unserer ausführlichen STEICO Aktienanalyse.

Aus unternehmerischer Sicht bleibt die STEICO Aktie unglaublich spannend. Aus Bewertungssicht wirkt das Unternehmen mit einem KGV von 19 (2023e) eher teuer bewertet. Dies gilt vor allem vor dem Hintergrund einer im historischen Vergleich aktuell deutlich erhöhten Gewinnmarge.

Daher habe ich mich als Autor dieses Artikels bisher gegen eine Investition in die STEICO Aktie entschieden. Ich werde die weitere Unternehmensentwicklung jedoch eng begleiten und bin zuversichtlich, dass sich eines Tages eine interessante Einstiegsgelegenheit eröffnet.

Alle unsere Artikel zur STEICO Aktie

Recherchequellen

Dieser Abschnitt ist für alle, die auf eigene Faust weiter recherchieren möchten. Hier folgt eine Auflistung der wichtigsten Recherchequellen:

RecherchequelleWas ist dort zu finden?
AbilitatoSTEICO Aktienanalyse
Aktienfinder.netGrafiken und Kennzahlen zur fundamentalen Entwicklung 
Marketscreener.comAnalystenschätzungen zur künftigen Entwicklung
TIKR.comGrafiken und Kennzahlen zur fundamentalen Entwicklung
STEICOQuartalsbericht Q1/2022
YouTube/GBC AGPräsentation von STEICO auf der Münchner Kapitalmarkt Konferenz

Melde dich für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an