STEICO Aktie im Update: Nach 65 % Kurseinbruch jetzt kaufen?

STEICO ist Weltmarktführer im Bereich ökologischer Dämmstoffe auf Holzfaserbasis. Angesichts der hohen Energiepreise lohnen sich energetische Sanierungen mehr denn je. Wie kann es sein, dass der Kurs der STEICO Aktie trotzdem um 65 Prozent eingebrochen ist? Jetzt kaufen?

Inhaltsverzeichnis

Übersicht zur STEICO Aktie

Kurs je Aktie44,00 EUR
KGV 2022e/23e13,1/12,8
FCF-Rendite 2022e/23enicht aussagekräftig
Div.-Rendite 2022e/23e1,0 %/1,1 %
ISINDE000A0LR936

Geschäftsmodell

STEICO ist ein Baustoffhersteller, der den Naturwerkstoff Holz zu nachhaltigen Bauprodukten veredelt. In den Produktionswerken werden aus eingekauftem Holz ökologische Dämmstoffe und andere Bauprodukte hergestellt.

Investitionsthese

Wegen der hohen Energiepreise lohnt es sich mehr denn je, den Energieverbrauch von bisher schlecht gedämmten Häusern zu senken. Daher sollte es mittelfristig zu einem erheblichen Anstieg der energetischen Sanierungstätigkeit kommen.

Auch bei Neubauten spielt das Thema „nachhaltiges Bauen“ eine zunehmend größere Rolle. Die von STEICO hergestellten Baustoffe haben eine negative CO2-Bilanz, da sie mehr CO2 speichern, als bei der Herstellung anfällt.

Weiterhin ist Holz als Baustoff recycelbar bzw. einfach zu entsorgen. Bisher liegt der Anteil von Holzfaser-Dämmstoffen erst bei 5 % des Dämmstoffmarktes, langfristig besteht weiterhin großes Wachstumspotential.

STEICO ist eine ideale Aktie, um vom Umbau zu einer klimaneutralen Wirtschaft profitieren zu können.

Wichtige KPIs zur operativen Entwicklung

Entwicklung der Nachfrage

Im ersten Halbjahr konnte STEICO den Umsatz um 27 % auf 237 Mio. EUR steigern. Im Gesamtjahr erwartet die Unternehmensleitung ein Umsatzwachstum von 20 %.

Im ersten Quartal überstieg die Nachfrage die Produktionskapazität des Unternehmens so stark, dass eine Begrenzung der Abnahmemengen eingeführt werden musste.

Im zweiten Quartal hat sich der Nachfrageüberhang bereits reduziert, im Halbjahresbericht ist von einer „normalisierten Verfügbarkeit“ die Rede.

Entwicklung des Angebots

In den letzten Quartalen erlebte die Branche einen Auftragsboom. Die Produktion ist vollständig ausgelastet und die Eigenkapitalverzinsung von STEICO erreichte zuletzt einen Wert von über 20 %.

Auch die operative Gewinnmarge (EBIT-Marge) konnte immer weiter erhöht werden.

Entwicklung der operativen Gewinnmarge (EBIT-Marge) der STEICO Aktie.
Bildquelle: TIKR.com.

Von 2020 auf 2021 stieg die operative Gewinnmarge von knapp 11 auf fast 17 %, ein Zuwachs von sechs Prozentpunkten in nur einem Jahr.

Weil sich aufgrund der hohen Nachfrage viel Geld verdienen lässt, haben einige Konkurrenten Erweiterungsprojekte angestoßen.

Im Halbjahresbericht erwähnt STEICO, dass ab dem Jahr 2023 mit Kapazitätserweiterungen von vier namentlich genannten Wettbewerbern zu rechnen ist.

Ein erheblicher Ausbau der branchenweiten Produktionskapazität könnte zu einem härteren Preiskampf führen, der sich in einer geringeren Gewinnmarge bemerkbar machen würde.

Entwicklung der Gewinnmarge

Im ersten Halbjahr lag die EBIT-Marge bei einem Wert von 15,9 %. Damit ist die Gewinnmarge innerhalb eines Jahres bereits um einen knappen Prozentpunkt gesunken.

Die Kursentwicklung der STEICO Aktie ist von einer großen Dynamik geprägt. So ist es seit Erreichen des Allzeithochs im Sommer 2021 zu einem Kursrückgang von 65 % (!) gekommen.

Zuletzt rauschte der Aktienkurs sogar ohne jegliche Gegenwehr nach unten.

Kursentwicklung der STEICO Aktie in den letzten 5 Jahren
Bildquelle: Comdirect.

Wie ist dieser extreme Kursrückgang zu erklären? Aus unserer Sicht gibt es dafür folgende drei Faktoren:

  • Der Aktienmarkt entwickelt sich im Jahr 2022 insgesamt sehr schwach (bspw. ist der MDAX seit dem Jahresanfang um 36 % gesunken).
  • Der Kurs der STEICO Aktie ist 2020 und 2021 enorm gestiegen, die Bewertung war zwischenzeitlich stark ausgedehnt. Folglich war das Rückschlagspotential besonders hoch.
  • Die Aussichten in der Bauindustrie haben sich zuletzt erheblich eingetrübt (mehr dazu im folgenden Abschnitt).

Folge uns auf Twitter und Instagram

Fast täglich bieten wir dir auf Twitter und Instagram interessante Einblicke in unsere Arbeit. Sei hautnah dabei, wenn wir uns auf die Suche nach unterbewerteten Aktien machen.

Erkenntnisse aus dem Halbjahresbericht

Wie steht es um die Perspektiven in der Bauindustrie?

Kurzfristig haben sich die Perspektiven in der Bauindustrie deutlich eingetrübt:

  • Aufgrund von hohen Kostensteigerungen sind viele Bauprojekte unrentabel geworden. STEICO hat die Preise innerhalb von zwei Jahren um rund 40 % erhöht.
  • Nach wie vor kommt es zu Lieferschwierigkeiten, wodurch sich die Bauzeit verlängert und die Baukosten erhöhen.
  • Besonders belastend dürften jedoch die stark steigenden Zinsen sein. Bauprojekte werden fast immer finanziert. Die Zinskonditionen entscheiden, ob eine Immobilie für einen Kaufinteressenten bezahlbar ist oder nicht.

Dieser Cocktail aus gleich drei bremsenden Faktoren dürfte dazu führen, dass viele eigentlich geplanten Bauprojekte (vorläufig) nicht mehr realisiert werden können.

Was den Markt für Holzfaserdämmstoffe angeht, so kommen im Jahr 2023 von einigen Wettbewerbern zusätzliche Kapazitäten auf den Markt, weil im Boom der letzten beiden Jahre Erweiterungsprojekte angestoßen wurden.

Besonders hart dürfte die Neubauaktivität betroffen sein. Leider konnten wir in den offiziellen Unternehmensdokumenten nicht ausfindig machen, wie sich der Umsatz von STEICO auf Neubau- und Sanierungsprojekte verteilt.

Dennoch gibt es auch einige mildernde Faktoren:

  • Aktuell besteht in der Branche immer noch ein Auftragsüberhang. Einige Monate schwacher Nachfrage können so überbrückt werden.
  • Der Anteil der Holzfaserdämmstoffe am Dämmstoffmarkt liegt bei nur 5 %. Die Bedeutung des ökologischen Bauens nimmt jedoch weiter zu. STEICO könnte es gelingen, in einem insgesamt schwierigen Markt durch Marktanteilsgewinne weiterhin gute Geschäfte zu machen.
  • Aufgrund der extrem hohen Energiepreise dürften viele Immobilienbesitzer einen Weg suchen, die Heizkosten zu reduzieren. Energetische Sanierungen sind wirtschaftlicher denn je zuvor geworden. In diesem Markt dürfte es zu einem großen Boom kommen. Leider ist uns der Umsatzanteil dieses Geschäfts nicht bekannt.

Alles in allem zeichnet sich auf Sicht der nächsten Quartale ein erheblicher Einbruch der Bautätigkeit ab. Wie stark und wie lange der Abschwung ausfällt, kann aktuell noch nicht abgeschätzt werden. Entscheidend wird sein, auf welches Niveau die Zinsen angehoben werden müssen, bis die Inflation wieder unter Kontrolle ist.

Ebenso bleibt unklar, wie sehr STEICO von einem möglichen Boom der energetischen Sanierungen profitieren könnte.

Daher ist die operative Entwicklung von STEICO in den nächsten Quartalen mit vielen Fragezeichen verbunden.

Bewertung der STEICO Aktie

Eine Kombination aus jahrelang hoher Nachfrage, einer steigenden Gewinnmarge und den Nullzinsen hat dazu geführt, dass die Bewertung der STEICO Aktie immer weiter ausgedehnt wurde.

Viele Jahre lang lag das KGV in einer Bandbreite von 10-20. Ab 2020 kam es zu einem starken Anstieg des KGVs.

Nun deuten sich ein schwieriges Marktumfeld, eine sinkende Gewinnmarge und die Rückkehr der Zinsen an. Folglich kehrt die STEICO Aktie wieder in alte Bewertungsregionen zurück.

Durch den Kursrückgang ist die Bewertung auf das 13-fache KGV (2022e) gesunken. Ist die STEICO Aktie damit nun preiswert?

Bewertung der STEICO Aktie anhand des KGVs
Bildquelle: Aktienfinder.net.

Auf den ersten Blick scheint das so. Doch Vorsicht: Falls die operative Gewinnmarge auf den Wert der Jahre 2016 bis 2018 zurückkehren sollte (rund 8 %, siehe erste Grafik dieses Artikels), dann würde der Gewinn je Aktie bei nur noch ca. 2,00 EUR liegen.

KennzifferAnnahme
Umsatz500 Mio. EUR
operative Gewinnmarge (EBIT-Marge)8 %
EBIT40 Mio. EUR
abzüglich 30 % Steuerquote-12 Mio. EUR
Nettogewinn28 Mio. EUR
Gewinn je Aktie (14 Mio. Aktien)2,00 EUR

Plötzlich wäre die STEICO Aktie dann nicht mehr mit dem 13-fachen, sondern mit dem 22-fachen KGV (aktueller Kurs 44 EUR) bewertet. Für ein zyklisches (wenn auch strukturell wachsendes) Unternehmen erscheint das nicht wirklich günstig.

Fazit: kurzfristig stark erhöhte Unsicherheit, langfristig ein Gewinner ⚠️

Beim Investieren geht es darum, die Chance-Risiko-Verhältnisse verschiedener Investitionsalternativen miteinander zu vergleichen.

STEICO ist als Weltmarktführer im Bereich ökologischer Baustoffe eine ideale Aktie, um vom Umbau zu einer klimaneutralen Wirtschaft profitieren zu können. Langfristig ergeben sich große Wachstumschancen.

Das Unternehmen schätzen wir als top geführt ein, die Bilanz sieht solide aus. Insofern stehen die Chancen gut, dass es STEICO auf Sicht von 10 Jahren gelingen wird, erheblich im Umsatz und der Ertragskraft zu wachsen.

Die Entwicklung der nächsten Quartale ist hingegen äußerst ungewiss. Aufgrund des hohen Auftragsbestands wird die neue Realität für das Unternehmen jedoch vermutlich erst im Jahr 2023 spürbar werden.

Nämlich genau zu dem Zeitpunkt, wenn mindestens vier Wettbewerber neue Werke eröffnen werden. Wie stark die Nachfrage im Bausektor einbrechen wird, kann Stand heute nicht seriös beantwortet werden. Beide Faktoren könnten zu einem Margenrückgang führen.

Da der Marktanteil ökologischer Dämmstoffe bei erst 5 % liegt und zudem der Markt für energetische Sanierungen angesichts der hohen Energiepreise wächst, könnte es jedoch auch sein, dass sich STEICO in einem schwierigen Umfeld weiterhin gut behauptet.

Für mich persönlich ist die Entwicklung der nächsten Quartale nicht ausreichend einschätzbar. Derzeit gibt es zahlreiche attraktive Investitionsalternativen, bei denen ich ein klareres Bild der Chancen und Risiken erkennen kann.

Daher werde ich trotz des stark gefallenen Aktienkurses (vorerst) nicht in die STEICO Aktie investieren.

Wir werden die weitere Entwicklung von STEICO auf jeden Fall genau beobachten und in ca. drei Monaten das nächste Update veröffentlichen.

Melde dich für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an

    Wer gern mit Aktiensparplänen arbeitet, könnte jetzt einen Sparplan auf die STEICO Aktie starten. Bei einem weiter sinkenden Kurs würden Anleger in den nächsten Monaten für den gleichen Betrag mit jeder Sparplanausführung mehr STEICO Aktien ins Depot eingebucht bekommen.

    Dadurch fällt der durchschnittliche Kaufkurs. Sobald der Kurs wieder nach oben dreht, zahlt sich der Sparplan umso mehr aus.

    Alle unsere Artikel zur STEICO Aktie

    Recherchequellen

    Dieser Abschnitt ist für alle, die auf eigene Faust weiter recherchieren möchten. Hier folgt eine Auflistung der wichtigsten Recherchequellen:

    RecherchequelleWas ist dort zu finden?
    AbilitatoSTEICO Aktienanalyse
    Aktienfinder.netGrafiken und Kennzahlen zur fundamentalen Entwicklung 
    Marketscreener.comAnalystenschätzungen zur künftigen Entwicklung
    TIKR.comGrafiken und Kennzahlen zur fundamentalen Entwicklung
    STEICOHalbjahresbericht 2022

    Melde dich für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an