PepsiCo Aktie im Update: Darum habe ich die Aktie aus meinem Depot verkauft

PepsiCo hat unseren Check bestanden. Operativ entwickelt sich das Unternehmen gut. Trotzdem habe ich die Aktie aus meinem Depot verkauft. Alle Neuigkeiten jetzt in unserem Update zur PepsiCo Aktie!

Inhaltsverzeichnis

Übersicht zur PepsiCo Aktie

Kurs je Aktie172 USD
KGV 2022e/23e20,6/24,2
Div.-Rendite 2022e/23e2,7 %/2,8 %
FCF-Rendite 2022e/23e3,2 %/3,8 %
ISINUS7134481081

Geschäftsmodell

PepsiCo ist eines der weltweit größten und erfolgreichsten Unternehmen der nichtzyklischen Konsumgüterindustrie. Im Gegensatz zu Coca-Cola ist PepsiCo im Snack- und Getränkegeschäft tätig.

Investitionsthese

PepsiCo hat ein nichtzyklisches, bewährtes und stark cashgenerierendes Geschäftsmodell.

Zwischen 2018 und 2020 hat das Unternehmen mehr als 10 Mrd. USD in Übernahmen investiert, um das Portfolio um wachstumsstarke und profitable Produkte zu ergänzen. Bspw. wurden der Wassersprudler SodaStream und die Energydrinkmarke Rockstar übernommen.

Weiterhin arbeitet PepsiCo an Joint Ventures: Zusammen mit Starbucks werden abgefüllte Kaffeegetränke verkauft, mit Beyond Meat werden pflanzliche Snacks entwickelt und vertrieben.

Bei den Übernahmen und den Joint Ventures nutzt PepsiCo das riesige Produktions- und Vetriebsnetzwerk, um die neuen Produkte weltweit in den Regalen zu positionieren. Dadurch soll das Wachstum erhöht werden.

Wichtige KPIs zur operativen Entwicklung

Organisches Umsatzwachstum

Im ersten Quartal 2022 konnte PepsiCo den organischen Umsatz um 14 % erhöhen. Der Großteil des Wachstums war auf Preiserhöhungen zurückzuführen. Die Verkaufsmenge konnte nur um 3 % (Snack-Geschäft) bzw. um 6 % (Getränke) gesteigert werden.

Für das Gesamtjahr prognostiziert das PepsiCo Management ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 8 %. Darin bereits enthalten ist der Wegfall des russischen Geschäfts, das 2021 4 % des Umsatzes ausgemacht hat.

Operative Gewinnmarge

Die operative Gewinnmarge möchte PepsiCo trotz des inflationären Umfelds auf einem stabilen Niveau halten. So ergibt sich das Ziel eines Wachstums beim Gewinn je Aktie von 8 % (ebenfalls vor Währungseinflüssen).

Bilanz

Die Verschuldung dürfte zum Jahresende wie bei Coca-Cola beim 2,1-fachen EBITDA liegen. PepsiCo hat im ersten Quartal einen Sondergewinn von 3,3 Mrd. USD aus dem Verkauf einiger Saftmarken erzielt. Den Erlös möchte das Management teilweise über Aktienrückkäufe (1,5 Mrd. USD) an die Aktionäre zurückgeben.

Erkenntnisse aus den Quartalszahlen und dem Management Call

Die Dividende wurde am 03. Mai um 7 % angehoben. PepsiCo Aktionäre erhalten einen sofortigen Inflationsausgleich.

Wie Coca-Cola ist es auch PepsiCo gelungen, den Marktanteil in vielen Märkten auszubauen. Auch das ist ein gutes Zeichen.

Fokus auf Nachhaltigkeit:

  • Die SodaStream Plattform ermöglicht es, auf den Einsatz von Plastikflaschen zu verzichten.
  • Zudem wird das Angebot an zuckerfreien Getränken weiter ausgebaut.
  • Im Bereich der Snacks hat PepsiCo gemeinsam mit Beyond Meat ein pflanzliches Beef Jerkey Produkt herausgebracht.

Fazit: Operativer Check bestanden, Bewertung erscheint zu teuer ⚠️

Unsere zentralen Annahmen (langfristig 4 % Umsatzwachstum, stabile Marge) scheinen bei PepsiCo vollständig intakt zu sein. Trotzdem habe ich kürzlich meine PepsiCo Aktien verkauft.

Das liegt jedoch ausschließlich an einer starken Ausdehnung des Bewertungsniveaus:

  • In den letzten 20 Jahren wurde die PepsiCo Aktie durchschnittlich mit dem 20-fachen KGV bewertet, aktuell liegt das erwartete KGV für das nächste Jahr (2023) bei einem Wert von 24.
  • In einer Zeit steigender Zinsen könnten irgendwann auch die soliden Konsumgüteraktien mit tieferen KGVs bewertet werden.
  • Während Coca-Cola global sehr breit aufgestellt ist, erwirtschaftet PepsiCo den Großteil des Gewinns in den USA. In den aufstrebenden Ländern dürfte langfristig mehr Wachstumspotential bestehen.
  • PepsiCo hat in den letzten beiden Jahren von einer Sonderkonjunktur im Snackgeschäft profitiert. Chips und Fertiggerichte wurden in Zeiten des Home Office verstärkt konsumiert. Mit einer Normalisierung des gesellschaftlichen Lebens könnte sich dieser Effekt in den kommenden Quartalen umdrehen. Der Rückenwind würde sich in einen Gegenwind verwandeln.

Wie Coca-Cola ist auch PepsiCo eine defensive Aktie mit einem tollen operativen Momentum. Sie eignet sich als Basisinvestment im Konsumgüterbereich. Daher würde sich ein Neueinstieg bei einem tieferen Bewertungsniveau (z. B. zu einem 18-fachen KGV) durchaus anbieten.

Meiner Meinung nach weist die Coca-Cola Aktie aktuell ein besseres Chance-Risiko-Verhältnis auf.

Alle unsere Artikel zur PepsiCo Aktie

Recherchequellen

Dieser Abschnitt ist für alle, die auf eigene Faust weiter recherchieren möchten. Hier folgt eine Auflistung der wichtigsten Recherchequellen:

RecherchequelleWas ist dort zu finden?
AbilitatoPepsiCo Aktienanalyse
Aktienfinder.netGrafiken und Kennzahlen zur fundamentalen Entwicklung 
Marketscreener.comAnalystenschätzungen zur künftigen Entwicklung
TIKR.comGrafiken und Kennzahlen zur fundamentalen Entwicklung
PepsiCoQuartalszahlen Q1/2022
PepsiCoManagement Kommentar zu den Q1/2022 Quartalszahlen
PepsiCoTranskript zum Q1/2022 Management Call

Melde dich für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an